Rezension zu der Senseo TWIST (Teil 1)


Ja, da bin ich auch malwieder 😉

Ich hoffe, ihr habt mich nicht zu sehr vermisst! Aber ich bringe euch heute meine bisherige Rezension zu der Senseo Twist mit… Ich dachte mir, um dies Übersichtlicher zu gestalten, teile ich in Vor- und Nachteile auf! Lest es euch durch und bildet euch dann eine anschließende Meinung.

Erwartungshaltung:

Wir erwarten von einer Kaffeemaschine natürlich einige Dinge, die sie erfüllen sollte, hier ein paar Beispiele:

Gutes Design (Die Optik einer Maschine macht viel aus, viele achten darauf,
ob die Maschine zur restlichen Kücheneinrichtung passt, oder ob man eventuell doch eine andere Maschine wählt).
– Größe der Maschine (Wenn man in einem kleinen Haushalt für frischen Kaffee sorgen will, ist die Senseo als „Kaffee-Pad-Maschine“ sehr geeignet).
– Geräuschentwicklung (Wie laut wird meine Maschine, kann ich den „Lärm“ ertragen, oder möchte ich eine leisere Maschine?)
– Bedienkomfort (Wie einfach ist die Handhabung?)
– Preis (Gutes Preis- und Leistungsverhältnis wird natürlich auch bei Kaffeemaschinen vorausgesetzt.)
– Garantie (Wie lang ist die gesetzte Garantie, die ich vom Hersteller erwarten kann?)

Pro- und Contra

Pro- und Contra


Vorteile & Nachteile gegenüber der „Alten“ Senseo:

Vorteile:

– Sie arbeitet leiser und vibriert nicht mehr so stark wie die erste.
– Das neue Design und die Farbe macht sie in der Küche zu einem richtigen „Eyecatcher“.
– Der Wassertank ist leichter zu demontieren, montieren,  und aufzufüllen als bei der ersten,
denn man muss die Maschine nicht mehr nach vorn ziehen um an den Wassertank zu kommen,
denn bei der „alten“ war der Tank auf der Maschinenrückseite und nicht so leicht zu erreichen.
Außerdem finde ich den Deckel für den Wassertank schöner.
– Wenn man die Maschine soeben erst angestellt hat, kann man trotzdem schon drücken
– bevor das Wasser heiß ist – wie viele Tassen man haben möchte und die Tasse darunter stellen!
Spart an Zeit, wenn man sich vor der Arbeit „schnell“ noch eben einen Kaffee machen möchte.
– Habe das Gefühl, dass das Wasser bei der TWIST heißer wird, als bei der alten.
Das kann ich aber leider nicht mit meinem herkömmlichen Thermometer nachvollziehen.
– Normale Herstellergarantie – 2 Jahre
– Die Handhabung ist sogar im Dunkeln morgens vor der Arbeit leicht
(wenn man die Küche noch nicht so hell machen möchte, weil die Augen noch halb geschlossen sind)
da die Tasten leicht erkennbar sind, die Bedienung ist sehr einfach, da man an jeder Taste erkennen kann,
was genau passiert, wenn man diese drückt.
– Das Preis- Leistungsverhältnis ist meiner Meinung nach sehr gut, denn bei anderen Herstellern
kosten die Maschinen eventuell genau so viel, aber für die Pad‘s bezahlt man dann leider mehr.

Nachteile:

– Die Tropfschalenabdeckung ist nicht mehr aus Metall, somit wird sie leicht durch Tassen zerkratzt und
wird nach einer gewissen Zeit hässliche Gebrauchsspuren aufweisen. (Hier war ich kurz im Philips Onlineshop,
habe geschaut ob es Abdeckplatten für die Senseo Twist gibt, aber ich finde den Onlineshop ziemlich
unübersichtlich und habe auch keine Abdeckplatten für die Twist gefunden, vielleicht sollte Philips den
Onlineshop Rubrik „Zubehör und Ersatzteile für Senseo“ in einzelne Rubriken – für jede neue Senseo –
einteilen, dann wird es übersichtlicher und einfacher beim shoppen.)

Gleich bleibende Vor- und Nachteile:

– PRO -Die Geschwindigkeit einer gebrühten Tasse hat sich nicht geändert. (ca. 30 Sekunden)
– PRO -Die Maschine stellt sich nach einer gewissen Zeit automatisch ab, wenn man es vergessen hat diese auszustellen.
– PRO -Der Geschmack ist gleich geblieben: Sanft, süß, sahnig, leicht holzig –
wahrscheinlich ein Grund für den Geschmack: ich trinke meinen Kaffee mit Milch und Zucker 😉
– CONTRA – bei beiden, dass man die Maschine anstellen kann, obwohl oben die Klappe noch offen ist,
somit ist die Maschine leider nicht „Kindertauglich“. Somit herrscht Gefahr sich zu verbrühen.
– PRO/CONTRA (Der Punkt hat eher was mit Geschmackssache zu tun) – Die Größe hat sich zur „alten“ Maschine nicht geändert.

Ich erstelle im Moment noch ein neues Video, in dem ich folgende Situationen zeige:

– die Demontage des Wassertanks
– die Entnahme der Einbauteile um diese zu säubern
– wie ich mir einen Latte Macchiato von „Jakobs Krönung“ mache
– wie ich mir einen Kakao von „Milka“ mache
– wie ich mir ganz herkömmlichen Kaffee von „Senseo“ mache

Um zu gewährleisten, dass mir jeder Kaffee gleich schmeckt, jede Latte ein Genuss ist und jeder Kakao von neuem wie aus einem Café schmeckt lasse ich nach einer dieser Sorten (oder anderen) eine Tasse Wasser durch die Maschine laufen, denn gerade bei den Milchpads kann es schnell passieren, dass die Düse von dem Padhalter verstopft und wir beim nächsten Mal keinen Kaffee mehr genießen können – das wäre dann auch ein Anwenderfehler und nicht durch die Garantie gewährleistet, somit gebt acht auf eure Maschine!

Natürlich werden in den nächsten Tagen weitere Einträge von mir folgen, am Wochenende habe ich nur einmal die Ruhe genossen 😉

Liebste Grüße an euch!!! ❤

____________________________
ENGLISCH:

Yes, I am again!! 😉

I hope you did not miss me very much! But today I bring you to my previous review of the Senseo with Twist …
I thought to myself, in order to make it Clear, I share in advantages and disadvantages! Read it, then form your opinion!

Expectations:

We expect objects from a coffee machine, they should fulfill. Here are some examples:

– Good design (.. The appearance of a machine turns a lot, many people observe whether
the machine matches the rest of the kitchen facilities or whether they may still choose a different machine).
– Size of the machine (if in a little kitchen want fresh coffee, the Senseo is a „coffee-pad machine“ very suitable).
– Noise level (How loud is the machine? Can I stand the „noise“? Do I want a quieter machine?)
– operating comfort (how easy is it to use?)
– Price (good price and performance ratio is also provided with a coffee machine.)
– Guarantee (How long is the warranty set that I can expect from the manufacturer?)

Advantages and disadvantages compared to the „old“ Senseo:

Advantages:

– She is quiet and does not vibrate as strong as the first.
– The new design and color in the kitchen makes it a real „eye catcher“.
– The water tank is easy to disassemble, assemble, and to fill up than the first!
You must not pull the machine forward. In the „old“ was the tank on the back of the machine
and can not be achieved so easily. I find the cover for the water tank is beautiful.
– If you have just been turned on the machine, you can still press already – before the water is hot –
how many cups would like to have and put the cup under it! Saves time if you get out of
work „fast“ or just want to make a coffee.
– I feel that the water in the TWIST hotter than the old one.
I unfortunately can not trace with my conventional thermometer.
– Normal Manufacturer Warranty – 2 years
– The usage is easy even in the dark in the morning before work (if you do not want to
make the kitchen so bright because the eyes are half closed) because the buttons are easily
identifiable, the operation is very simple, since at each key can see what exactly happens when you press them.
– The price-performance ratio I think is very good because the machines from other
manufacturers may cost as much, but you pay for the pad’s unfortunately more.

Disadvantages:

– The drip tray coverage is not metal. It is easily scratched by cups after a certain time and exhibit ugly signs of wear. (Here I was just at Philips Online Store. I looked if there are cover plates of metal for the Senseo twist, but I find the online store confusing and did not find any cover plates for the twist. Perhaps Philips online store under „equipment and replacement parts for Senseo „in certain categories – for each new Senseo – divide, then it is clearer and more easier when shopping).

Steady advantages and disadvantages:

– PER: The speed of a brewed cup has not changed. (approx. 30 seconds)
– PER: The machine will turn off automatically after a certain time when you have forgotten this issue.
– PER: The taste remains the same: smooth, sweet, creamy, slightly woody –
probably one reason for the taste: I drink my coffee with milk and sugar;)
– CONS: You can hire the machine, although the flap is still open, so the machine is unfortunately not
„child Suitable“. Thus, there is danger of scalding.
– PER / CON (The point is more towards question of taste) – The size has not changed to the „old“ machine.

I’m creating at the moment a new video where I show the following situations:

– The removal of the water tank.
– The removal of the assembly parts to clean them.
– I showing how I make a latte macchiato of „Jacob’s coronation.“
– I showing how I make a cocoa of „Milka“.
– I showing how I make very traditional coffee „Senseo“.

To ensure that each coffee tastes the same to me, every latte is a real pleasure and tastes like any cocoa and again from a coffee shop, I leave after one of these types (or other) one cup of water through the machine. Especially with the Milchpads it can happen quickly that the nozzle is blocked by the pad holder is and we can not enjoy coffee the next time – this would be a user error and not guaranteed by the warranty, so Take care to your machine!

Of course will follow in the coming days more entries from me! This weekend I’ve enjoyed only once the quiet;)

Dearest greetings to you! ❤

Advertisements

5 Kommentare zu “Rezension zu der Senseo TWIST (Teil 1)

  1. Pingback: SENSEO® Milchschaumspezialitäten – trnd.de | mNaliCious

  2. Pingback: trnd – Produkttest – Senseo Twist – Kaffee in allen Formen und Farben. « Svüchiatrie.

  3. 😀 Jetzt sehe ich gerade, du bist auch dabei – beim Test, aber hast ein anderes Modell – liegt das vielleicht am Modell? Ich hab ja die einfacher Variante ^^

  4. Hallo Svü,

    Bei der Senseo TWIST ist das mit dem Platzhalter eigentlich kein Problem, ich lasse auch nach jeder Tasse einmal nur Wasser durchlaufen, weil sonst der Padhalter so schnell verschmutzt…
    Welche Maschine nutzt du denn? Vielleicht kann man da auch einfach mal den Hersteller anschreiben, bei Philips sind die eigentlich recht freundlich und geben auch recht schnell eine vernünftige Auskunft – trotz dass der Onlineshop wirklich unübersichtlich ist… 😀

    Alternativ ist natürlich nur möglich einfach den Wasserkocher neben die Maschine zu stellen (Das habe ich bei der alten Senseo gemacht, weil der Wassertank so klein war und so schnell leer war…) und das gekochte Wasser zu nutzen…
    Übrigens freue ich mich sehr über dein Kommentar, freut mich, dass mein Blog auch gelesen wird 🙂

    PS: Wenn du gern Kakao trinkst, empfehle ich dir die Kakaopads von Milka, sehr lecker!!! 🙂

    Danke dir!!!

    LG
    Mona

  5. Hey… wo ich gerade Jacobs lese… 🙂
    Ich trinke gerne den Jacobs Latte… wo es ja jetzt nötig wäre erst mal nur Wasser durchlaufen zu lassen für die Milch. Das ging bei mir ohne „Platzhalter“ jedoch nicht. Also ohne Pad startete die Maschine nicht. Ich musste da ziemlich kreativ werden…
    Und da du ja auch nicht nur original Pads zu benutzen scheinst… dachte ich mir, dass du vllt. eine Idee dazu hast?

    Ich finde den Online-Shop auch überaus unübersichtlich. Und hätte mir auch gewünscht, dass es ein Pad für „richtigen“ Kaffee gibt. Das alte passt nämlich nicht in die neue Maschine rein…

    Grüße,

    Svü

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s