B 1×1 – #4: Hornhaut, wie werde ich sie effektiv los?


Hallo meine Lieben!

ja, auch ich habe Probleme mit Hornhaut an den Füßen, vor allen Dingen, weil ich bis zu einem gewissen Alter mich nicht darum geschert habe, dass die dort ist…

Wie entsteht Hornhaut? (Quelle)

Die Hornhaut ist ein natürlicher Schutz gegen Druck und Reibung. Sie schützt tiefer liegendes Gewebe und scheint gelblich unter dem Fußballen hervor. Viele Menschen stören sich an den dicken Schwielen und wollen sie schnell wieder loswerden. Die häufigste Ursache für die Entstehung von Hornhaut-Veränderungen und Schwielen an den Füßen ist das Tragen zu enger Schuhe.
Auch eine Tätigkeit, die langes Stehen erfordert, kann die Bildung von Hornhaut begünstigen. Trotz dieser starken Beanspruchung werden die Füße bei der Körperpflege oft vergessen und finden meist erst im Frühjahr wieder Beachtung, wenn es draußen wärmer wird und die Zeit offener Schuhe vor der Tür steht.

Wir wollen mal schauen, was für Möglichkeiten es mit Hausmittelchen gibt, die effektiv gegen Hornhaut an den Füßen helfen, das werde ich somit jetzt für euch herausfinden und euch darüber berichten.

Hier nun eine Komplettanleitung für die Fußpflege (die ich selbst für euch gerade teste)

Ein wohltuendes Fußbad ist die perfekte Vorbereitung zur anschließenden Fußpflege und auch Hornhautentfernung.

  1. Nicht zu heiß! Das Fußbad sollte eine Temperatur um die 38 Grad haben, damit es den Füßen noch gut tut. Auch eine Dauer von 10-25 Minuten sollte nicht überschritten werden! Außerdem sollte bei akuten Venenthrombosen auf jeden Fall auf ein warmes Fussbad verzichtet werden. (Besonders im Sommer und wenn eure Füße schwer sind und schmerzen hilft oft ein kaltes Fußbad besonders gut. Ihr werdet euch danach viel frischer fühlen und eure Füße werden es euch danken!)
  2. Hilfreiche Zusätze: Badezusätze sind toll und können beim Fußbad viel zur Pflege und Entspannung beitragen. Es gibt sie entweder in der Drogerie zu kaufen (achtet jedoch darauf, das keine Seife o.ä enthalten ist, da dass den Säureschutzmantel der Haut angreift und so zu Ekzemen und Pilzen führen kann) oder man bereitet sich mit den kommenden Rezepten selbst ein tolles Fußbat zu.
Bitte beachten: Bei Rezepten, bei denen dem Fußbad Öl zugemischt wird, solltet ihr einen Emulgator verwenden. Dies ist in unserem Fall einfach eine Flüssigkeit oder Substanz, die hilft nicht mischbare Flüssigkeiten wie Wasser und Öl doch vermischbar zu machen. Gut geeignet ist Milch und Sahne. Weil konzentrierte Öle Hautreizungen verursachen können, mischen Sie zunächst 2-3 Esslöffel Sahne oder eine mittelgroße Tasse Milch mit ca. 6-8 Tropfen des Öls und geben diese Mischung dann zum Badewasser.
  1. Hornhaut entfernen mit Essig:  Apfelessig ist der passende Fußbad-Zusatz, wenn es um das entfernen der Hornhaut geht. Wenn ihr dem Badewasser einen großzügigen Schuss hinzufügt und eure Füße ca. 20 Minuten baden, werdet ihr merken, dass der Essig schonend eure Haut aufgeweicht hat und Verhornungen sich anschließend viel einfacher lösen lassen. (Diese Variante teste ich soeben, um euch davon näher zu berichten!)

IMGP1254

  1. Zitrusöle gegen Stress: Zitrusöle beleben mit ihren ätherischen Wirkstoffen und sind somit besonders gut geeignet, um Stress und schlechte Laune zu vertreiben. Hierfür solltet ihr das Öl wie oben beschrieben ansetzen und die Füße in warmem oder kaltem Wasser 20 min. baden.
  2. Natron und Salbei bei Schweißfüßen: Natron ist durch seine leicht entsäuernde Wirkung, weil es die Haut sehr weich macht und günstig ist ein super Badezusatz. Besonders für Schweißfüße, denn Natron wirkt wie ein Deo für die Füße, Geruch hat also keine Chance. Hierzu gebt ihr einfach 3 Teelöffel Natron-Pulver in das Badewasser für euer Fußbad. Wenn ihr unter Schweißfüßen leidet, kann das natürlich verschiedene Ursachen, wie beispielsweise falsches Schuhwerk etc. haben. Ein beliebtes Hausmittel ist auch, dem Badewasser Salbei und/oder Eichenrinde beizugeben. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass dauerhafte Erfolge damit nur begrenzt zu erwarten sind, und nur wenn man das Fußbad über mehrere Wochen täglich anwendet. Dann kann es allerdings eine tolle, natürliche Methode gegen Schweißgeruch an den Füßen werden.
  3. Olivenöl für trockene, raue Füße:  Hierzu am besten recht günstiges Olivenöl benutzen und es in einem Topf auf angenehme temperatur (34-38 Grad) erwärmen. Euren trockenen Füßen spendet ein Olivenöl-Fußbad besonders viel Feuchtigkeit und hilft, die Füße schnell wieder wunderbar geschmeidig zu machen. Badet eure Füße für ca. 15-20 Minuten in dem Öl. Wenn ihr noch 2-3 gehäufte Esslöffel Meersalz zugebt und die Füße mit der Salz-Öl-Mischung sanft massiert wirkt das wie ein tolles Peeling, das tote Hautschüppchen und leichte Verhornungen entfernt.

Wenn der Fuß vorbereitet ist, gibt es verschiedene Tipps und Methoden um die lästige Hornhaut zu entfernen. Da die Hornhaut bei jedem Menschen verschieden ausgeprägt ist, empfiehlt es sich, eine für sich geeignete Methode zu finden und beizubehalten, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Ihr solltet besonders darauf achten, zwischendurch immer mal wieder zu überprüfen, dass ihr nicht zu viel Hornhaut entfernt. Hornhautzellen sind totes Gewebe und nicht schmerzempfindlich. Sobald ihr Schmerzen oder eine Irritation spürt, brecht die Behandlung besser ab, selbst wenn ihr das Gefühl habt, nicht genug Hornhaut entfernt zu haben. Die Gesundheit der Füße geht in jedem Fall vor und weniger ist hier mehr!

  1. Bimsstein: Altbewährt gegen Hornhaut, kann man mit dem Bimsstein besonders leichte Hornhaut gut entfernen. Durch Entfernung der Hornhaut mit Bimsstein oder Hobel wird die Haut allerdings immer gereizt, wodurch sie sich mit Bildung von Hornhaut schützen will. Ergebnis: Die Hornhaut wächst direkt nach. Empfohlen werden deshalb hautschonendere Alternativen, auf die ich weiter unten eingehe.
  2. Hornhautfeile oder -Hobel:

    Mit der  Honhautfeile kann man ebenfalls leichte bis mittlere Verhornungen einfach lösen. Gegenüber dem Bimsstein ist hier die Verletzungsgefahr wegen der scharfen Feilen aber erhöht!!

  3. Hornhautcremes: eignen sich für alle, die sich anstrengendes Abschleifen ersparen möchten. Bei schwach ausgeprägter bis mittlerer Hornhaut entfernt ihr diese genauso gut wie Bimsstein und Hobel, allerdings schonender: Die Cremes haben bereits einen hohen Anteil an Pflegestoffen und irritieren die Füße nicht, da auf mechanisches Abschleifen verzichtet wird.
  4. Der elektrische Hornhautentferner: Für alle, die schonend und im Handumdrehen Ihre Hornhaut loswerden wollen ist ein elektrischer Hornhautentferner die erste Wahl. Er kann bei schwacher bisstark ausgeprägter Hornhaut eingesetzt werden und entfernt diese sicher und schonend ohne Anstrengung des Anwenders, weshalb diese Methode auch besonders gut für ältere Menschen oder beispielsweise Schwangere geeignet ist.

Ich habe allerdings den Bimsstein genommen, da keine Hornhautcreme, oder elektrischer Hornhautentferner vorhanden ist/war…

Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis definitiv zufrieden und werde es in Zukunft so beibehalten…

IMGP1255

Zum Finish habe ich meine Füße noch mit meinem „Lavande Essentielle“ eingerieben, für das Regenerieren der Haut und als aufbauende Pflege gegen trockene Füße, danach Socken drüber und erst einmal richtig einwirken lassen.

IMGP1256

Liebste Grüße!

signatur

Diese Reihe umfasst Internetrecherchen und beruht oft auf persönlichen Erfahrungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s