DIY – Bastelidee: Schmuckaufbewahrung (Lackierung) #Teil 4


Hallo, meine Lieben!

auch hier schulde ich euch noch ein Endresume!
Hier zu Teil 1 (Planung)
Hier zu Teil 2 (Zusammenbau, incl. Maßänderungen)
Hier zu Teil 3 (Keramikknöpfe)

Vorab eine Gesamtkostenaufstellung bis zum jetzigen Punkt:

  1. MDF Platte 12 mm dick – Maße: (1x) 59,9 x 63,5 cm (Kosten: 4,41 €)
  2. Fichtenleimholz 19 mm dick – Maße: (5x)59,9 x 20 cm (Kosten: 6,30 €)
    Schubladen, ebenfalls Fichtenleimholz  – Maße: (12x) 14,9 x 10 cm  (Kosten: 3,20 €)
  3. MDF Platte 3 mm dick – Maße: (3x) 18,5 x 15 cm (Kosten: 0,37 €)
  4. Zuschneiden der Platten / des Holzes (Kosten: 0,00 €)
  5. Keramikknöpfe (bestellt waren 12 Stück – angekommen sind 13 Stück) (Kosten: 26,75 €)

GESAMTKOSTEN BISHER: 41,03 €

Hier ein Beispiel
Gegeben sind:

Länge = 5,00 m
Breite = 4,00 m
Berechnung der Fläche:

Länge mal Breite = 5,00 m x 4,00 m = 20 m²

Verbrauch an Farbe:

Fläche Decke mal Angaben des Herstellers
20m² x 200ml/m² = 4000ml = 4Liter

Um die Decke einmal zu Streichen brauche ich 4 Liter Farbe.

Kosten ab diesem Punkt:

  1. Krakelierlack – 250 ml pro Flasche (2 x 7,49 €) (Kosten: 14,98 € + 3,90 € Versand – Bestellt bei VBS HobbyVersand)
  2. 2 verschiedene Acrylfarben beige & Oxydbraun  (Kosten: ~15,00 € (vor Ort gekauft, Preis nicht mehr genau im Kopf))
  3. Da Vinci Pinsel (Kosten: 9,49 €)

GESAMTKOSTEN DES SCHRANKES: 74,91 €

Leider habe ich die Originalbilder, die ich gemacht hatte nicht mehr, darum nun hier, die Instagram Bilder, die ich online gestellt habe:

Die ganz einfache Anleitung bis zum Endergebnis:

  1. Man schleife die Teile des Schrankes mit einem Handelsüblichen Schleifpapier ab (ich habe eine Schleifmaschine geschenkt bekommen!)
  2. Nun lackiert man die Teile in den gewünschten Farben vor – ACHTUNG – erst die Farbe, die darunter durchscheinen soll!
  3. Als nächstes lackiert man die Teile, sobald das Acryl getrocknet ist – ACHTUNG – kein Schnell-Trocknungs-Verfahren anwenden, sonst wird das nix mit dem Shabby-Chic 😉 – mit dem Krakelierlack!
  4. Sobald der Krakelierlack getrocknet ist, kommt also die nächste Schicht mit der Farbe, die man hauptsächlich sehen möchte auf das Krakelier-Wunder…

Tadaaaa – schon zeichnen sich die ersten „Risse“ ab, man sieht, was man geschafft hat und erfreut sich am Endergebnis!

Und hier – da ist er nun – mein ganz persönlicher Schmuckaufbewahrungsschrank marke Eigenbau, auf den ich stolz bin, wie Oskar 😀

IMG_0537

IMG_0539

IMG_0538

Ich liebe ihn, und geb ihn nicht so schnell her 🙂

signatur

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s