PROBIERPIONIERE: Citroën Multicity Carsharing #3


Hallo meine Lieben,

ich möchte euch nun meine Meinung zu dem Projekt „Citroën Multicity Carsharing“ über Probierpioniere“ bekannt geben – denn nach meinem (im hyperlink zu findenden) Hin- und Hergemaile mit der netten Daniela hat sich dann ergeben, dass ich mitmachen durfte…

Nachdem ich dann endlich die Karte bekam, was sich etwas herausgezögert hatte, haben wir die Minuten auch schnell verbraucht, wir nutzen normalerweise Drive Now und werden auch in Zukunft dort weiter Kunden bleiben.

Aber bevor ich jetzt alles vorweg nehme, berichte ich euch von der Erfahrung mit Multicity und den Autos.

Vorab allerdings noch ein paar Bildchen 😉

IMG_0673

Das waren meine Projektunterlagen, die ich trotz allem sogar verteilt habe.

Also habt ihr schon einmal ein Überblick über das Design der Wagen von Citroën!

Die Fahrt an sich beginnt damit, dass man seine Karte an das Lesegerät hält und sich somit das Auto öffnen soll, was sich leider manchmal als gar nicht so einfach darstellt… Manchmal braucht man ein paar Anläufe um das Auto zu öffnen, aber wenn man sich in Geduld übt, und es nicht gerade mal eilig hat, geht es… Wenn man es jedoch gerade eilig hat, kann es einem auch mal den letzten Nerv rauben…

Wenn man das Auto geöffnet hat, kann man den Schlüssel dem Handschuhfach entnehmen…

IMG_0994

hier ist ein kleiner Schlitz in dem man das Auto quasi direkt bucht, wenn man den Schlüssel herauszieht. So beginnt die Buchung also.

Aber nun erstmal von Anfang an…

Seitdem ich meinen letzten Artikel veröffentlicht habe, war ich im regen Kontakt mit Daniela, eine nette und hilfsbereite Mitarbeiterin von den Probierpionieren.

Am 26.07.2013 bekam ich die erste Reaktion (Auszug aus der Mail):

…Eigentlich hatten wir die Info bekommen, dass die SCHUFA-Regelung sehr locker sein soll, aber es haben tatsächlich schon einige andere Tester ein ähnliches Problem.
Da ihr trotzdem ganz normal mittesten sollt, kümmert sich unsere Ansprechpartnerin persönlich um das Problem…

Ich sollte ihr den Namen meines Herzkönigs geben und die Kundennummer, die er bekommen hat, das habe ich natürlich alles erledigt, daraufhin ging es doch relativ schnell, dass er eine Mail bekam, die dann bestätigt hat, dass wir durch eine „Ausnahmeregelung“ noch an dem Projekt teilnehmen dürfen, allerdings wird der Account nach der Projektphase wieder gelöscht. Schade eigentlich, aber wer nicht will, der hat schon genug Kunden.

Durch das ganze Hin- und Her – hat sich das alles natürlich Zeitlich alles nach hinten geschoben, am 01.08.2013 bekam ich noch folgende Mail (Auszug):

…Leider ist es so, dass momentan an vielen Registrierungsstellen (vor allem den BVG-Stellen) die Multicity-Kundenkarten aufgebraucht sind. Die Nachfrage scheint zur Zeit ziemlich hoch zu sein.

Ganz sicher wissen wir, dass es die Multicity-Kundenkarten im Flinkster Büro gibt:

Multicity Flinkster Büro auf der Schönhauser Allee 179

(Öffnungszeiten: Mo-Do 12-18 Uhr, Fr 12-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr).

Es ist leider aktuell nicht absehbar, wann auch in den BVG- Kundenzentren wieder Karten vorrätig sein werden. Daher unser Tipp: Schließt die Registrierung bei Multicity unbedingt im Flinkster Büro ab.

Uns und auch Multicity tut es total leid, dass der Registrierungsprozess gerade so umständlich ist. Wenn ihr Fragen habt, meldet euch gern wieder…

Da die Schönhauser Allee leider ein ganzes Stück von uns entfernt ist und ich nach der Arbeit nicht die Zeit habe noch bis ganz dort hin zu fahren, hat sich das Ganze auch wieder zerschlagen, denn ich wollte zu dem BVG-Kundencenter am Zoologischen Garten – da waren wir am 03.08.2013 und hier wurde es uns bestätigt, dass es momentan keine Karten gibt/gab.

Der nette Herr von dem BVG-Kundencenter am Zoologischen Garten sagte uns zudem noch, dass sie auch angesäuert wären deswegen, weil Multicity ihnen schon mehrfach Neulieferungen angekündigt haben, diese aber nicht eingehalten hätten.  Ich sollte einfach in der nächsten Woche mal vorbei kommen um mir eine Karte abzuholen, ich könnte auch Führerschein, Bankkarte & Personalausweis von meinem Freund mitbringen um diese abzuholen – er bräuchte nicht extra mitkommen. Super, somit wäre ein Weg gespart und ich konnte es wenigstens direkt nach der Arbeit schnell erledigen.

Dies habe ich am Montag den 05.08.2013 natürlich getan, dort war der Herr (das war sogar der gleiche wie am Samstag) dann noch angefressener, weil sie noch kein Nachschub bekamen – sagte mir dann, er hätte schon mit den Leuten von Multicity telefoniert und ich sollte einfach mal Mittwoch/Donnerstag wieder kommen, ja – das habe ich doch glatt getan.

Somit war ich am 08.08.2013 wieder bei dem BVG-Kundencenter im Zoologischen Garten, dieses Mal hat sich das Anstellen von 10 Minuten gelohnt, denn ich habe sie bekommen! Die Citroën Multicity Karte ist nun in unserem Besitz.

Das andere Problem war noch, dass ich durch die ganze Verschiebung und dem Hin- und Her nicht die Frist für die 700 Freiminuten einhalten konnte – was ich allerdings schon mit Daniela von den Probierpionieren besprochen hatte, sie sagte, sie können es manuell eintragen, dass auch wir noch den Test miterleben können, ich musste ihr nur noch unsere Kundenkartennummer rüberschicken und sie würde sich darum kümmern.

Auch das ging schnell.

Doch was wäre das Projekt für ein Projekt wenn es trotz der Startschwierigkeiten nun glatt laufen würde, somit kam die nächste Botschaft, welche weniger erfreulich war…

Am 09.08.2013 bekam ich dann folgende Mail:

…gerade wurden die 700 Freiminuten bei deinem Freund gutgeschrieben. Die Freiminuten sind ab heute zwei Monate gültig.

Leider gibt es aktuell ein weiteres Problem. Die neuen Kundenkarten (zu denen auch die Karte von deinem Freund gehört) sind noch nicht freigeschaltet, d.h. es können damit noch keine Autos geöffnet werden.

Die Deutsche Bahn, die für Multicity die Kundenkarten bereitstellt, arbeitet fieberhaft an einer Lösung, aber noch wissen wir nicht, wann die neuen Karten funktionieren werden…

Nach einigem Mailkontakt und einiger Klärungs-/Wartezeit wurde uns dann eine Karte von Flinkster zugesendet, wodurch wir nun Multicity endlich nutzen konnten…

Allerdings muss ich zu den Autos mal eins sagen, wir hatten viel zu oft das Problem, dass ein Auto eventuell nicht mehr genug Strom hatte (10 %) – dann bekam man das Auto nicht einmal mehr auf, was in einem Fall fatal war, denn wir parkten es, haben ausgeloggt, weit und breit war keine Aufladestation zu sehen und dann bekamen wir einen Anruf, dass wir das Auto wegfahren sollten, weil es wohl anderes behindert hat, da mein Herzkönig allerdings noch weg musste und nur 10 Minuten Zeit hatte, er dann also anrief und die Dame vom Service das Auto nicht öffnen konnte, konnte er es nicht wegparken, dafür wurden uns dann 50 € in Rechnung gestellt, weil ein „Multicity-Auto-Wegfahrer“ dieses erledigen musste.
Da frag ich mich, ob diese Entscheidung gerecht war…

Seitdem haben wir den Service nicht mehr genutzt, da wir durch die Vorteile bei DriveNow, die ich mal kurz aufliste:

Fahren pro Minute: (Infos von den jeweiligen Anbietern)

Drive Now: 
31 Ct/Min (MINI, MINI Clubman, MINI Coupé, MINI Countryman,
im Winter (01.11.-31.03.): MINI Cabrio, BMW 1er Cabrio)
34 Ct/Min (BMW X1, im Sommer (01.04.-31.10.): MINI Cabrio, BMW 1er Cabrio)

Multicity:
28 Ct/Min

Parken pro Minute: (Infos von den jeweiligen Anbietern)

Drive Now:
15 Ct/Min
Parken Mo.-Fr. von 0:00 Uhr bis 6:00 Uhr

Multicity:
28 Ct/Min (da es hier keine Möglichkeit gibt, auf Parken zu stellen, sehr unpraktisch!)

Zudem bieten beide auch Prepaid-Tarife an:

Drive Now:
500 Minuten für 27 Ct/min2, unbefristet gültig (135,00 €)

Multicity:
25 Cent pro Minute (Paket 100 Minuten für 25 €),
22 Cent pro Minute (Paket 250 Minuten für 55 €) oder sogar nur
20 Cent pro Minute (Paket 500 Minuten für 100 €).
(mit unbegrenzter Gültigkeit)

Bei DriveNow gibt es noch folgende Möglichkeiten zusätzlich:

Spar-Pakete:
60 Minuten für 27 Ct/Min 
30 Tage Laufzeit (16,00 €)
125 Minuten für 26 Ct/Min 30 Tage Laufzeit (32,00 €)

240 Minuten für 25 Ct/Min 30 Tage Laufzeit (60,00 €)
500 Minuten für 24 Ct/Min 30 Tage Laufzeit (120,00 €)

Stunden-Pakete:
3 Stunden Fahren und Parken inkl. 80 km (29,00 €)
6 Stunden Fahren und Parken inkl. 120 km (49,00 €)
9 Stunden Fahren und Parken inkl. 200 km (69,00 €)
24 Stunden Fahren und Parken inkl. 200 km (89,00 €)

Mein Fazit:
Ich selbst bin eher ein Fan von DriveNow, wegen dem Service, der Freundlichkeit der Mitarbeiter im Service-Team und in Angesicht darauf, dass wir diese Carsharing-Angebote zum Einkaufen nutzen und dementsprechend auch parken müssen, rentiert sich das Angebot von DriveNow eher als von Multicity, ich selbst würde auch niemandem zu Multicity raten, sondern zu DriveNow.

Falls ihr aber noch Fragen habt, beantworte ich diese gern!

Von mir also:

2 von 5

signatur

Advertisements

2 Kommentare zu “PROBIERPIONIERE: Citroën Multicity Carsharing #3

  1. Whoa, klingt das kompliziert und nervig. Die Idee dahinter ist super, die Umsetzung wäre mir dennoch viel zu umständlich. Aber danke fürs Aufklären 😉

    LG

    • Das tue ich sogar sehr gern 🙂
      Es ist auch alles etwas kompliziert gewesen!
      Vor allen Dingen sehr viel Hinterhergerenne, dass wir das Projekt überhaupt haben durchziehen können…

      Naja, danke für das Feedback 🙂

      Lg aus Berlin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s