Short Stories #2 – Freundschaft


Hallo ihr Lieben,

im letzten Jahr habe ich eine tolle Aktion gesehen (Color me Happy), die da aber schon ca. 7 Monate lief, somit habe ich heimlich gehofft, dass es eine neue Aktion für dies Jahr geben wird, hier ist sie!

Dieses Jahr geht es um folgendes, jeden Monat wird ein Thema in den Raum gestellt, zu dem man eine Story erzählen soll – die Regeln sind –> hier zu finden!

Trotzdem auch noch ein kleiner Auszug!

Immer am 1. eines jeden Monates werden wir auf waseigenes.com und jolijou.com ein neues Thema nennen, zu dem Ihr dann Posting verfassen könnt. Ihr habt die Möglichkeit, dieses Posting zu verlinken und Euch so mit anderen Lesern und/oder Bloggern über dieses Thema auszutauschen.

Waseigenes.com habe ich übrigens auch schon sehr lang in meiner „Unbedingtlesenliste“…

Trotzdem BACK TO TOPIC!!!! 😀

Auszug aus „Waseigenes.com“:

Okay, genug der Vorrede, kommen wir zum neuen Thema. Dieses lautet Freundschaft! Was bedeutet Dir Freundschaft? Wo fängt Freundschaft bei Dir und wo hört sie auf? Kannst Du Deine Freunde an fünf Fingern abzählen oder sind es mehr? (abgesehen von den viele Facebook-Freunden, die man heutzutage ja hat). Erzähl mal!

Mir bedeutet Freundschaft sehr viel! Bei mir fängt Freundschaft mit Verständnis und gegenseitigem Respekt an und hört hoffentlich niemals auf! 😉

Ich kann meine wirklichen Freunde tatsächlich an 5 Fingern abzählen, was für mich nicht weiter schlimm ist, Bekanntschaften kommen und gehen, Freunde begleiten einen das halbe Leben!

Meine allerbeste ist hier gleichzeitig meine Cousine, die ich über alles Liebe! Wir haben gemeinsam schon so einiges erlebt, viele Hoch’s & Tief’s gemeinsam durchgemacht und trotz der 600 km Entfernung die zwischen uns liegt, sind wir so gut es geht immer füreinander da! Klar hat man nicht 24/7 Zeit, was wir beide aber auch verstehen und so oft es geht wird telefoniert, wir tauschen uns aus und beschäftigen uns sobald wir Zeit haben mit unseren „Problemchen“ oder freuen uns über Dinge, die wir zwar nicht gemeinsam machen konnten, trotzdem ist man in Gedanken immer bei der anderen! Zumindest ist’s bei mir so, bei ihr wahrscheinlich auch 😀 😉 Wir haben gemeinsam so einiges erlebt, wie zum Beispiel eine total lustige Geschichte, die ich euch nun erzählen werde…

Als ich noch in Aschendorf wohnte, fuhren wir einen Abend in eine Disco, ca. 60 km weit entfernt (Index – Schüttdorf) Es war einer der geilsten Abende mit ihr, wir hatten mega Spaß, es war Beachparty, sie flog in den Pool, der draußen stand, wir feierten bis in die frühen Morgenstunden, doch wo war unsere Fahrgelegenheit?

Sie waren weg 😀
So mussten wir also so einiges ausprobieren, haben uns dann dazu entschlossen einfach zu Trampen, naja – „einfach“ ist einfach gesagt ;D

Irgendwie wollte uns zu Anfang keiner mitnehmen, wohl möglich lag es daran, dass wir zu zweit auf einer Bundesstraße liefen?!

Lebensgefühl_Indexrückweg

Jedoch sind wir am Ende sehr gut angekommen, dank einem netten älteren Herren, der uns sogar telefonieren ließ.

Das Bild ist dabei entstanden und ich bin echt froh, dass es das gibt, denn Erinnerungen verblassen irgendwann, diese wird ewig bleiben!

Durch Dick und Dünn!
Every Blondie needs a Brownie! ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s