Webmasterfriday – Fitnessgadgets – sinnvoll oder nutzlos? (Runtastic)


Hallo ihr Lieben,

durch die liebe Nina von Sternchenwelt bin ich auf den Webmasterfriday aufmerksam geworden – da ich wie schon angekündigt wieder ein wenig Regelmäßigkeit in die Sache bekommen will, kommt mir der Webmasterfriday ganz recht 😉

Wie ihr seht, geht es heute um Fitnessgadgets!

Folgende Fragen werden hier in den Raum gestellt…

Wie sinnvoll ist das? Sind die Angebote kostenlos – und falls ja, was muss man dafür preisgeben? Helfen sie wirklich, oder ist es letztlich nur Augenwischerei? Welche Gadget gibt es bzw. welche könnte ihr empfehlen? Was ist das Besondere an dem, das ihr benutzt? Und falls ihr keinen habt: warum nicht? Schreckt Euch etwa ab, wusstet ihr einfach gar nicht davon oder gibt es noch andere Gründe dagegen?

Ob diese Gadgets wirklich sinnvoll sind, möchte ich nicht ergründen, für einige wird es vielleicht sinnvoll sein, für mich jedoch nicht…

Für meine Fitness nutze ich das Fitnesstudio um meinen Körper in Form zu bekommen, Gadgets können per App eher dazu führen, dass man sich selbst betrügt, zum Beispiel das App „Runtastic“ – klar kann man damit nachvollziehen, wie weit und wie schnell man gelaufen ist, aber da ist keiner dabei, der einem sagen kann, ob man die Geschwindigkeit gut durchgezogen hat, oder man zu viele Pausen gemacht hat, um sein Ziel zu erreichen… Im Fitnessstudio geht man gemütlich zum Laufband, gibt Steigung/Schwierigkeit, etc. ein und läuft los. So lange, wie man will.

Um die weiteren Fragen zu beantworten, bzw. darauf einzugehen, bleibe ich beim Beispiel Runtastic…

Das Angebot ist kostenlos, in den AGB’s steht aber folgendes:

Der Nutzer bestätigt hiermit die Kenntnis, dass bei der Übertragung der Daten vom Smartphone zum Runtastic Sportportal etwaige Kosten seitens des Mobilfunkanbieters verrechnet werden, die vom Nutzer zu tragen sind.

Einschränkung: Dieser Service ist nur für Besitzer von Smartphones nutzbar bzw. ist hier nur die Grundfunktionalität in der Anwendung kostenlos erhältlich. Weitere Nutzungs- bzw. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Nutzer gelten seitens der Smartphone-Anbieter.

Was man dafür preisgeben muss ist vielleicht nicht die richtige Frage, die Frage ist eher, was gibt man einfach frei, indem man den AGB’s zustimmt?

Man gibt frei, wo man sich aufgehalten hat, wie lange man unterwegs ist, ich bin mir nur gerad nicht sicher, ob Runtastic auch etwas postet, bevor man den Lauf antritt, das wäre natürlich eine Vorlage für Leute, die eventuell was böses vor haben… Aber wie gesagt, sicher bin ich mir nicht, trotzdem kann man nach Antritt des Trainings öffentlich, wenn der Account mit z.B. Facebook verknüpft ist sehen, wo der oder diejenige lang gelaufen ist, was ich persönlich nicht gern kund tun würde.

Im Prinzip würde ich speziell für dies App sagen, es ist Augenwischerei, wen interessiert, wie viele km oder wie schnell er eine gewisse Strecke zurückgelegt hat, das macht man doch schließlich für sich selbst, nicht für andere!

Ich selbst nutze wie gesagt keine Gadgets, denn ich bin aktiv in einem Fitnessstudio und meine Ernährung bekomme ich gerade noch so geregelt, dazu brauche ich auch keine App oder ein anderes Gadgets.

Wie gesagt, meiner Meinung nach braucht man keine um Fit zu bleiben, denn es gibt noch 1000 andere Möglichkeiten!
🙂

Wünsche euch einen schönen Freitag! ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s